Beschreibung

In Europa landeten 2018 rund 4 Millionen Tonnen Elektrogeräte im Schrott, die teilweise sogar noch funktionsfähig sind.1 Davon werden schätzungsweise nur 40% überhaupt recycelt2. Wiederverwendet wird trotz Funktionsfähigkeit kaum etwas. In Deutschland wurden im Jahr 2019 weniger als 1% der Elektrogeräte, die im Schrott gelandet sind, wiederverwendet.3

Das Green Technology Project (GTP) will dem Elektroschrottproblem entgegenwirken.

Im Projekt letzten Jahres fanden wir heraus das die Vorbereitung zur Wiederverwendung, so wie auch die Reparatur von Geräten die auf dem Schrott landen, mehr Platz und ein gut bestücktes Lager benötigen um sie wirtschaftlich durchzuführen.

Durch das Einlagern von Bauteilen, und dem Bereitstellen schaffen wir noch ein weiteres wichtiges Puzzleteil um das „Recht auf Reparatur“ zu gewährleisten.

Viele Firmen lagern nur sehr kurz, oder gar nicht Ersatzteile für Ihre verkauften Produkte ein. Und wenn Sie diese Verkaufen, dann meist zu Preisen die so hoch sind, das eine Reparatur sich einfach nicht mehr lohnt. Wir beheben diesen Missstand, indem wir alle Ersatzteile aufheben und diese für uns selbst, oder für andere zur Reparatur verwenden.

Zusätzlich designen wir Automatisierte Abläufe, 3D-Druck Modelle so wie Konzepte zum Aufbau von Wiederaufbereitungswerkstätten.

Weiterführende Links:

Green Technology Company. Was genau machen wir ?

Bereitstellung der Juristischen und Steuerlichen Rahmenbedingungen zur Durchführung größerer Projekte

– Handel mit gebrauchter Elektronik

– Großhandel mit Altgeräten von Gewerbe und Staatlichen Systemen

– Internationale Vernetzung mit anderen Ländern und Entrepreneuren

– Bereitstellung von Juristischen Strukturen für Projekte und Werkstätten

– Verkauf von Elektronischen Bauteilen (THT und SMD)

– Reparatur von Bauteilen und Bauteilgruppen

– Aufbau von Wiederaufbereitungswerkstätten

– Schulungen und Seminare für den Aufbau von Werkstätten zur Vorbereitung zur Wiederverwendung

Green Technology Project Was genau machen wir ?

 

Erforschung und Reallabor für Optimierung von Systemen und abläufen innerhalb von Kommunen und Städten

 

– Datenerhebung

 

– Erforschung von Unwirtschaftlichen Prozeduren

 

– Optimieren von Recycling und Wiederaufbereitungsprozessen

 

– Aufbau von Repair Cafés

 

– Aufbau von Ersatzteillagern

 

– Ausbau von Ersatzteilen aus Defekten Geräten

 

– Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärungsarbeit

 

– Weiterbildungsangebote für Schulen

 

– Automatisierung von Softwarelösungen die der Vorbereitung zur Wiederverwendung zuträglich sind (Lineage OS, Linux, Datenschutz etc.)